Donnerstag, 23. Oktober 2014

FAIL! Backfail Macarons!

So da dachte ich mir heute mal so : Na Los machen wir mal Macarons!
Also ich hab dann losgelegt und folgendes kam dabei raus!


Zutaten :
280g Puderzucker
160g gem. Mandeln
3 Eiweiß
1 Prise Salz
50g Zucker
Mark einer 1/2 Vanilleschote



 So als erste haben wir erstmal den Puderzucker gesiebt! 
Meine Küche sah danach aus ob es geschneit hätte :-D


  Wie es im Rezept stand hab ich dann Puderzucker und Mandeln gemischt !


So jetzt kam das Eier schlagen dran !
Also Mixer an und los ging es!
Nach und nach kam Salz und Zucker dazu!


 Schnell der Test ob der Eischnee hält!


Hälfte der Puderzucker-Mandel-Mischung darunter mischen!
Wenn alles gut vermengt war die zweite Hälfte dazu!
Und das Mark der Vanilleschote nicht vergessen!

Nachdem ich alles mit liebe untergehoben hatte ,
hab ich alles in den Spritzbeutel gezwängt!

 Dann sollte das alles da drauf gespritzt werden!
Und 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen!
Zeit die Küche vom Schnee zu befreien :-D
Und ab in den Ofen damit für 20 Min. bei 150 °C

UND DANN KAM ES!


TADA! Absoluter Fail :-D
Nach 3 Versuchen hab ich mich geschlagen gegeben !

Na gut was sagt mir das Macarons mach ich so schnell nicht mehr :-D
Obwohl die Möchtegern Macarons auch gut geschmeckt haben .
Und dabei sollte so eine leckere Füllung mit Nuss-Nougat-Creme rein :-(

Lisa

Kommentare:

  1. Ich wundere mich wie die schmecken ^^

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Lisa,

    deine Masse war zu fest. Ich hab ein ganz tolles Macarons Rezept für dich :

    Grundrezept Macarons mit Gelinggarantie ;-) :




    45 g

    gemahlene Mandeln


    75 g

    Puderzucker


    35 g

    Eiweiß


    10 g

    Zucker




    Lebensmittelfarbe, in Pastenform



    Die Mandeln und den Puderzucker mischen. Das Eiweiß schlagen und wenn es anfängt schaumig zu werden, 10 g Zucker dazugeben und weiter schlagen. Nun sollte die Masse schön fest und weiß sein. Wenn dies der Fall ist, die Lebensmittelfarbe dazugeben, es sollte Pastenfarbe sein, da die Masse sonst eventuell zu flüssig wird und die Macarons später zerlaufen.

    Zu der Baisermasse wird in 3 Etappen das Puder gegeben. Der Teig, der dann entsteht muss zähflüssig sein. Um die runde Form der Macarons zu erhalten, wird der Teig in einen Spritzbeutel gefüllt und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gespritzt, die Kreise sollten möglichst gleich groß sein. Zur Hilfe kann man sich Kreise auf das Backpapier zeichnen. Nun muss der Teig mindestens 15 min., max. 30 min. ruhen. Nach der Ruhezeit die Macarons 12-14 min bei 140°C Umluft in den Backofen schieben. Nach der Backzeit kommen die fertigen Macarons auf eine kalte Fläche, auf der sie abkühlen können und von der sie sich hinterher schön ablösen lassen. Eine Macarons-Matte erleichtert die Zubereitung.

    Hier : http://frinis-zauberkueche.blogspot.de/2014/06/macarons-mit-orangenbuttercreme.html

    gibt's das Ganze ausführlicher und bebildert ;-)

    Liebe Grüße *Frini*

    AntwortenLöschen